Referenzen


Caro & Fips (Warmblutwallach), NÖ
Mein Pferd Fips gehört mir seit seinem fünften Lebensjahr.
Anfangs haben wir sehr gut harmoniert und gute Fortschritte gemacht, aber nach einem langen Aufenthalt in der Klinik und sehr langer Boxenruhe hat er leider das Vertrauen in mich verloren und auch ich war nicht mehr so selbstsicher wie vorher.
Fips ist, sagen wir mal, sehr „speziell“. Egal ob Wasser, geänderte Bodenverhältnisse, Matten, Hänger oder Kühe – nahezu alles was vorher nicht da war, wird nervös beäugt und er würde am liebsten die Flucht ergreifen.
Deshalb bin ich dann durch eine Freundin auf Anne gestoßen.
Wir haben anfangs zusammen mit Bodenarbeit begonnen und sie hat mir gezeigt, wie ich wieder die Kontrolle übernehmen und die Konzentration meines Pferdes jederzeit auf mich richten kann.
Man hat die Arbeit auch sofort beim täglichen Umgang bemerkt, beim Putzen wurde nicht mehr nervös herum getänzelt und ich wurde nicht mehr am Strick hinterher gezogen, sobald er in einer neuen Situation war.
Durch Anne hatte ich auch die Ehre, letztes Jahr zwei Einheiten bei Richard Thompson zu nehmen, der einmal jährlich aus Amerika anreist und hier Kurse und Stunden hält.
Auch die waren sehr interessant und haben uns weit voran gebracht.
Unsere jüngste Baustelle die wir in Angriff nehmen, ist das stressfreie Ein- und Aussteigen in den Hänger. Ich muss sagen ich bin begeistert, bereits in der zweiten Einheit ist Fips im Hänger gestanden als hätte er nie etwas anderes gemacht.
Ich bin Anne sehr dankbar für ihre Hilfe.
Obwohl ich noch viel an mir selbst arbeiten und mir immer meine Rolle als Leitperson vor Augen halten muss, bin ich sehr froh jemanden wie Anne zu kennen, die einem immer wieder Selbstvertrauen schenkt und mit der ich und mein Pferd noch jede „Phobie“ in den Griff bekommen haben.

Caro & Fips (2015)